Das Känguru fragt: Muss man Tackerklammern überhaupt abkleben?

Das Känguru fragt nach und pro clima Techniker stehen Rede und Antwort zu kniffligen Bauphysik-Themen:
header_kaenguru_blog_tackerklammern_neu

Christoph Böhringer, pro clima Anwendungstechniker:
“Hallo Känguru, schön, dass du fragst, denn ich bin der Meinung, dass es immer besser ist vorher zu fragen. Na ja, was soll ich Dir sagen, es ist wie so oft: Es kommt darauf an! Halt, noch einfacher: Grundsätzlich nein, aber…

Wenn wir uns zuerst die Norm anschauen (da müssen wir in die DIN 4108-7 reinschauen), dann sagt die folgendes dazu: „Die Perforation durch die Verbindungsmittel der Bahnenmontage sind für die Luftdichtheit unbedeutend.“ Da sagt uns also die Norm eindeutig, dass die Tackerklammern zwar da, aber unbedeutend sind. Es wird dann im Weiteren über die Pressung und „stiftförmig“ gesprochen und da kommt dann das „Es-kommt-drauf-an“.

christoph-tackert6

Christoph Böhringer beim Verlegen der Luftdichtungsbahn INTELLO PLUS. Hier wird gerade die INTELLO PLUS mittels Tackerklammern an den Sparren befestigt.

Und zwar kommt es auf die Verarbeitung und die Verbindungsmittelart an. Punktförmige Durchdringungen der Verbindungsmittel sind unbedeutend, aber dann muss man schon schauen was los ist. Und die Frage stellen: Wann wird aus meinem Punkt eine Linie? Denn je länger „der Punkt“ wird, desto mehr bekommt er Einfluss auf die Luftdichtheit, desto eher muss man Maßnahmen zum Wiederverschließen ergreifen. Spätestens ein erkennbarer Riss in der Luftdichtheits- und Dampfbremsebene schreit schon förmlich danach verschlossen zu werden.

Und ehrlich Känguru, dann bist Du noch nicht fertig mit dem Mitdenken. Es kommen noch mehr Fragen, z.B.: Wird die Last des Dämmstoffes durch eine geeignete Unterkonstruktion  aufgenommen? Wie viel Bewegung ist auf Dauer im Spiel? (Im Dach kann das viel sein wenn das Dämmpaket zwischen Unterdeckbahn und Dampfbremse liegt). Wie anspruchsvoll ist die Konstruktion im Hinblick auf die Dampfdiffusion, d.h. wie hoch sollte das Sicherheitsniveau sein? Je nach Material der Dampfbremse muss man sich fragen wie leicht diese aus- und dann weiterreißen kann? Wie werden die Tackerklammern gesetzt (parallel oder rechtwinklig zum Sparren)?

Du siehst also Känguru grundsätzlich ist es ganz einfach: Nach Norm nein und dann kommt es wie überall (bei allem) darauf an wo man steht, was man tut und was man erreichen möchte. Das Nein aus der Norm lässt aber auch den Schluss zu, dass ein Abkleben korrekt angebrachter Klammern oder anderer Montagehilfsmittel eine gesonderte Leistung darstellt und daher auch gesondert vereinbart und vergütet werden muss.”

pro clima Technik
Christoph BoehringerChristoph Böhringer aus der pro clima Technik hat diese Frage beantwortet. Die Ingenieure aus Holzbau- und Bauwesen helfen schnell, einfach und kompetent und geben Lösungen zur wirtschaftlichen, sicheren und wohngesunden Ausführung von Konstruktionen.

Die pro clima Technik steht beratend zur Seite unter:

Merken

BAU 2017: Treffpunkt sichere und wohngesunde Gebäudehülle in Halle B 6 Stand 200

Lösungen zur Planung, Verarbeitung und Qualitätssicherung mit pro clima, FLiB, VATh und dem Sentinel Haus Institut

Produktneuheiten für die dichte Gebäudehülle, Diskussionsrunden, Wissens-Update zur Wohngesundheit und Luftdichtheitsmessungen: In Halle B6, Stand 200 auf der BAU 2017 präsentiert sich ein Expertennetzwerk. Darunter ist MOLL pro clima, Entwickler und Hersteller von Systemen zur Luftdichtung innen und Winddichtung außen; der Fachverband für Luftdichtheit im Bauwesen FLiB und der Bundesverband für Angewandte Thermografie VATh. Auch das Sentinel Haus Institut SHI, das zu wohngesunden Konstruktion berät, stellt Neuheiten am Stand 200 vor.

Am pro clima Stand steht eine Aktionsfläche parat, auf der viele Produkte praktisch im Maßstab 1:1 ausprobiert werden können.

Am pro clima Stand steht eine Aktionsfläche parat, auf der viele Produkte praktisch im Maßstab 1:1 ausprobiert werden können.

pro clima wird auf der Messe eine Produktpremiere präsentieren: ein neues Klebesystem für innen und außen, das sofort und nachhaltig haftet. Standbesucher können die pro clima Produkte direkt am Messestand ausprobieren. Dazu wird eine Aktionsfläche im 1:1 Maßstab vorbereitet.

Ab 17 Uhr wandelt sich der Messestand in eine gemütliche Wissens-Lounge mit Energie-Talk. Hier können sich die Besucher nach einem aufregenden Messetag ausruhen, sich inspirieren lassen und Kraft tanken.

pro clima ist die Luft-und Winddichtungsmarke der Firma Moll bauökologische Produkte GmbH. MOLL ein Unternehmen aus Süddeutschland, das sich auf die Dichtung der Gebäudehülle spezialisiert hat. Mit Hauptsitz in Schwetzingen (Baden-Württemberg) entwickelt und produziert die Firma Systeme für Wärmedämmkonstruktionen. Dazu gehören: Luftdichtung innen mit Feuchtemanagement durch feuchtevariable Dampfbremsen, Winddichtung außen mit aktivem Feuchtetransport (Unterspann- und Unterdeckbahnen, Wandschalungsbahnen), Anschlusskleber, Klebebänder und Detaillösungen mit Manschetten.Unter der Marke pro clima ist die Firma seit 20 Jahren in mehr als 35 Ländern weltweit aktiv.

Pressekontakt:
Heide Gentner
06202/2782-56
heide.gentner@proclima.de

Die Baumesse BAU in München. / BAU 2015: Treffpunkt für Innovation, Qualität, Wohngesundheit und Dichtung der Gebäudehülle in Halle B6, Stand 200 / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/103616 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/MOLL bauökologische Produkte GmbH/MOLL pro clima/Milan Szypura"

Die Baumesse BAU in München. / BAU 2015: Treffpunkt für Innovation, Qualität, Wohngesundheit und Dichtung der Gebäudehülle in Halle B6, Stand 200 / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/103616 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/MOLL bauökologische Produkte GmbH/MOLL pro clima/Milan Szypura”

 

 

 

Dach-Praxis-Tour 2016 hat viele Sanierungsfragen beantwort

Aktueller Stand bei Dachsanierungen und Praxiskniffe: Mehr als 500 Handwerker, Planer, Händler und Energieberater haben bei der Profischulung Dach-Praxis im November 2016 teilgenommen.

Lösungen für knifflige Sanierungssituationen: Bei der Kombischulung Dach-Praxis erklären die Referenten alles an diesem 1:1 Modell. Auch in den Pausen wurde das Beispieldach genutzt, um individuelle Fragen zu klären.

Lösungen für knifflige Sanierungssituationen: Bei der Kombischulung Dach-Praxis erklären die Referenten alles an diesem 1:1 Modell. Auch in den Pausen wurde das Beispieldach genutzt, um individuelle Fragen zu klären.

Das Besondere: Das Referententeam vermittelte sein Wissen an einem einzigen 1:1 Modell: von der Verlegung der Sanierungsbahn, über den Einbau der Dämmung bis zur fachgerechten Montage eines Dachflächenfensters.

Alle Praxisteile des Seminarkonzepts Dach-Praxis werden live mitgefilmt und auf eine Leinwand übertragen. So können alle Teilnehmer die schwierigen Schnittstellen vergrößert sehen.

Alle Praxisteile des Seminarkonzepts Dach-Praxis werden live mitgefilmt und auf eine Leinwand übertragen. So können alle Teilnehmer die schwierigen Schnittstellen vergrößert sehen.

„Hier geht es nicht um den Verkauf von Produkten, sondern um Inhalte“, sagte Zimmerermeister Olaf Mei aus Rottweil. Er besuchte zum ersten Mal die Dach-Praxis-Schulung. David Bauer von der Zimmerei Veit ergänzte: „Spannend waren für uns die Praxistipps. Gut fanden wir auch die Übersicht über die vielen Variationenbei der Verarbeitung von Holzfaserplatten.“ Damit alle Teilnehmer auch die präsentierten Detaillösungen gut sehen konnten, wurden sie live auf eine Großleinwand übertragen.

Die drei Hersteller – pro clima – Experte für Luftdichtung innen und Winddichtung außen –, Dämmstoffhersteller Gutex und Dachflächenfensterproduzent Roto, haben die Dach-Praxis-Schulung initiiert. 2016 ist das Team durch sechs deutsche Städte getourt.

 

 

pro clima TV hat alle Fachvorträge mitgefilmt, diese sind ab sofort abrufbar:
www.proclima.tv

Fotos von der Dach-Praxis sind auch auf flickr. Fotos zur Pressemitteilung zum kostenfreien Download ohne Anmeldung hier.

Teilnehmerfeedbacks

Pressekontakt
Heide Gentner
heide.gentner@proclima.de
06202/2782-56

Diese Pressemitteilung als PDF:
pm_2016_13_dach-praxis-kombischulung-2016-ots

Merken

Aktualisierte Ausschreibungstexte für Architekten

Ausschreibungstexte mit ausführ­li­chen Be­schrei­bun­gen zur fach­ge­rech­ten Ausführung gibt es jetzt in der aktualisierten Fassung auf www.proclima.ch

ausschreibungstexte-ch

Der direkt Link zum Download aller Ausschreibungstexte als Zip-Datei:
http://ch.proclima.com/media/downloads/Auschreibungstexte_CH.zip

„Wir freuen uns, unseren Händlern und Endkunden, sowie den Architekten
und Bauphysiker die mit pro clima Produkten arbeiten, aktuelle auf
schweizer Normen angepasste Ausschreibungstexte zur Verfügung stellen zu
können. Sie sind auf der Webseite nicht nur bei den Downloads, sondern
auch auf allen Systemseiten zu finden“, sagt Michael Wehrli von pro clima Schweiz.

Für weitere Fragen zu Planung, Ausführung und Konstruktion
wenden Sie sich bitte an die Technik-Hotline der pro clima
schweiz GmbH:

Tel. 052 588 00 79
Fax 052 301 54 57
eMail: technik@proclima.ch

français:
Tel. 022 518 18 98
eMail: technique@proclima.ch

pro clima TV: Vorteile von Zimmerei & Schreinerei unter einem Dach

Zimmermeister Patrick Pressel von Holzbau Muny spricht über die Vorteile der engen Zusammenarbeit, wenn Zimmerei und Schreinerei unter einem Dach sind.
Patrick Pressel hat zudem den kompletten Bau von acht Studenten- und Flüchtlingswohnheimen in Ludwigsburg mit sechs Kameras dokumentiert. Er erzählt, was ihn überrascht hat, als er das Material gesichtet hatte.

Mehr über Muny Holzbau:
www.muny.de

Warum das Zimmererhandwerk spannend ist – pro clima TV Interview

Sehr viele junge Menschen entscheiden sich, das Handwerk des Zimmerers zu lernen. Markus Weitzmann, Leiter des Bildungszentrums Holzbau in Biberach, spricht in pro clima TV über die Attraktivität des Handwerks und den Wandel der Anforderungen. Dabei erklärt er, was das Besondere bei der Ausbildung in Biberach ist.

Weitere Informatinen zum Bildungszentrum Holzbau Biberach:
www.zimmererzentrum.de

Holzbauunternehmen tauchen im Bildungszentrum Biberach in die digitale Welt ein

2016_11_biberach_seminar

Die Teilnehmer des Seminars “Neue Aufträge mit Neuen Medien und Pressearbeit” im Bildungszentrum Biberach.

Fachwissen, Erfahrung und Praxistipps den kommenden Generationen weitergeben: Das ist das Anliegen vieler Zimmereien und Holzbaubetriebe. „Spannend ist die Verbindung von Handwerk und Moderne: Sowohl am Objekt als auch in der Darstellung“, sagt Markus Weitzmann, Leiter des Bildungszentrums Holzbau Biberach.

Hierfür haben sich neun Holzbauunternehmen Anfang November im Bildungszentrum Holzbau Biberach getroffen. Im Seminar zu Neuen Medien lernten sie die multimediale Berichterstattung auf verschiedenen Plattformen. Christa Jehle, Holzbau Jehle, aus Bald

Christa Jehle von Jehle Holzbau aus Bald Waldsee-Gaisbeuren.

Christa Jehle von Jehle Holzbau aus Bald Waldsee-Gaisbeuren.

Waldsee-Gaisbeuren: „Mit unseren Social Media Kanälen wollen wir Interessierte zum Holzbau informieren.“

Die Teilnehmer wollten vor allem lernen, wie sie die Möglichkeiten des Holzbaus und Vielfältigkeit des Werkstoffs Holz mit Internet darstellen können. „Wir wurden mehrmals als Fachbetrieb ausgezeichnet. Wir setzen ökologische Akzente – das möchte ich auch mehr kommunizieren“, sagt Andreas Leiser von Leiser Holzbau aus Ubstadt-Weiher.

dsc_2212

Andrea schenk (Riek Ernst Zimmerei), Patrick Pressel (Muny Holzbau/Kornwestheim) und Anderas Leiser von Leiser HOlzbau in Ubstadt-Weiher.

Patrick Pressel von Holzbau Muny aus Kornwestheim ergänzt: „Wir möchten uns vor allem als Ausbildungsbetrieb stärker präsentieren. Wir suchen auch angehende Zimmerinnen. Der Effekt bisher ist, dass sich die generationsübergreifende Kommunikation im Betrieb dadurch verbessert hat.“

Andrea Schenk von Riek Enst Zimmerei aus Adelmannsfelden.

Andrea Schenk von Riek Enst Zimmerei aus Adelmannsfelden.

„Durch die kürzlich stattgefundene Betriebsübergabe, oragnisieren wir auch unsere Mediale Stratgie neu“, sagt, Andrea Schenk von der Zimmerei und Holzbau Ernst Riek aus Adelmannsfelde.

Zimmerermeister und staatlich anerkannte Fachwirt im Holzbau Alfred Ruh war mit seiner Tochter, der Zimmerin Janina Ruh aus Radolfzell angereist: „Seit Generationen leben wir den Holzbau und bilden uns gerne gemeinsam für diesen weiter.“ Marion Rapp von der gleichnamigen Zimmerei aus Hohentengen ergänzt: „Wir möchten uns als Massivholzhausbauer besser präsentieren und vernetzen.“

Jochen Schweizer (links) von Wiehl Treppenbau im Gespräch mit Jens Rothfuss, der für das Marketing im Bildungszentrum zuständig ist.

Jochen Schweizer (links) von Wiehl Treppenbau im Gespräch mit Jens Rothfuss, der für das Marketing im Bildungszentrum zuständig ist.

Andreas Walke, Kienle Holz- und Ausbau aus Elchingen: „Im gemeinsamen Erfahrungsaustausch bestätigt sich: Holzbau ist kreativ und findet ganz individuelle Lösungen im Neubau, sowohl als auch im Bestand. Die Kommunikation in den sozialen Netzwerken ist eine wichtige Maßnahme zur Stärkung des Holzbaus allgemein und ein wesentlicher Schritt zur Positionierung des eigenen Betriebes am Markt.“

Jochen Schweizer von Treppenbau Wiehl: „Uns ist wichtig, dass unsere Kunden uns auf allen Kanälen kontaktieren können – wir bewegen uns auch dort, wo unsere Kunden von morgen heute schon sind.“

Marion Rapp vom gleichnamigen Holzbauunternehmen aus Hohentengen tauschte sich mit Andreas Walke von Kienle Holz- & Ausbau aus Neresheim-Elchingen aus.

Marion Rapp vom gleichnamigen Holzbauunternehmen aus Hohentengen tauschte sich mit Andreas Walke von Kienle Holz- & Ausbau aus Neresheim-Elchingen aus.

Jens Rothfuss und Christian Koch vom Bildungszentrum Holzbau sagen:“ Es freut uns sehr, dass wir mit unserem Seminar die Basis für einen interessanten Erfahrungsaustausch schaffen konnten.“

Das nächste Seminar “Neue Aufträge durch neue Medien und Pressearbeit – kostengünstig werben in Medien und Social Media” ist in Biberach für Donnerstag, den 9. März 2017 geplant. Weitere Infos bei Seminarmanagerin Anna Strahl. Tel.: 07351 / 440 91 54 oder a.strahl@zimmererzentrum.de

In der pro clima Wissenswerkstatt findet das Seminar das nächste Mal am Mittwoch, 26. April 2017 statt.

Patrick Pressel von Muny Holzbau im pro clima TV Interview

Weitere Infos:

 

TASULEASA SOCIAL: Gemeinsam für Natur und Umwelt

»Wir vermitteln rumänischen und deutschen Kindern und Jugendlichen, warum es sich lohnt, die Natur zu respektieren.«
unbenannt

Tasuleasa Social: Ein besonderer Ort, der viele freiwillige Helfer immer wieder anzieht.

Im Schutz des Berges
»Ich war auf dem Tasuleasa und sah wie Holzdiebe nahezu alle Bäume des Waldes auf LKWs abtransportieren. Da war klar: Es muss etwas passieren.« Alin Uhlmann Useriu gründete 2000 in Rumänien den Verein Tasuleasa Social. Das soziale Projekt verbindet
Hilfe für Kinder und Jugendliche mit Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein.

Tasuleasa Social heißt auch der besondere Ort, den Uhlmann Useriu und seine Mitstreiter gemeinsam am Fuße des Berges in den Karpaten in der Region Transsilvanien geschaffen haben: »Der Tasuleasa bietet uns Schutz und ist daher zum Namensgeber für das Projekt geworden«.

Bildschirmfoto 2015-11-16 um 09.44.19

16 Gemeinsam für Natur und Umwelt Nachhaltig und autark: Die natürliche Kläranlage auf dem Tasuleasa- Gelände filtert und reinigt verbrauchtes Wasser, bevor es wieder in den Bach geleitet wird.

Den Wald retten
Nicht die Angst vor Dracula, sondern der Kampf gegen illegalen Holzdiebstahl und  -handel in dieser einzigartigen Berglandschaft treibt sie um: »Bäume sind nicht nur Holz. Ein Wald schützt uns vor Erdrutschen und Überschwemmungen, produziert Sauerstoff und ist ein Lebensraum für viele Tiere«. Zahlreiche Jugendliche aus Deutschland und Rumänien engagieren sich als »Volunteers« in den Tasuleasa-Camps. Zusammen mit Kindern aus der Region pflanzen sie jedes Jahr um die

60.000 junge Bäume.

Nachhaltigkeit erleben
In einem pädagogischen Walderlebnispark, den Tasuleasa Social 2010 in der Nähe seines Areals angelegt hat, dem einzigen in ganz Rumänien, lernen die Kinder die Natur zu wertschätzen und zu schützen: »Wir wollen, dass die Kinder auch verstehen warum die Bäume gepflanzt werden müssen.«
Alle packen mit an: Im Workshop zeigt Holger Merkel von pro clima dem Team von Tasuleasa Social die wichtigsten Handgriffe um ein Gebäude gegen Luft und Wind abzudichten.

Alle packen mit an: Im Workshop zeigt Holger Merkel von pro clima dem
Team von Tasuleasa Social die wichtigsten Handgriffe um ein Gebäude
gegen Luft und Wind abzudichten.

Für die Zukunft bauen
Alles auf dem Vereinsgelände ist nachhaltig konzipiert. pro clima unterstützt die  Errichtung der Gebäude in Holzbauweise mit Material für die Luftdichtung innen und die Winddichtung außen, so dass zukünftig Heizenergie eingespart werden kann.
Fachberater Holger Merkel von pro clima, ist nach Rumänien gereist und hat das Team von Tasuleasa Social in der Verarbeitung geschult: »Nachdem ich den Verein zunächst von Deutschland aus beraten habe, war es toll vor Ort zu sein. Ich finde es sehr
mutig, wie Tasuleasa Social sich in Rumänien für die Umwelt einsetzt. Vor allem, dass sie Kinder frühzeitig mit dem den Themen Natur und Verantwortung vertraut machen, halte ich für einen guten Ansatz.«
Für Merkel war die Arbeit im Projekt eine beeindruckende Erfahrung: »Jeder, der ein paar Tage auf dem Gelände am Tasuleasa Berg war, ist von der Natur, den Menschen und der Idee verzaubert.«
Weitere Infos:

Was tun bei Durchdringungen wie Kabeln in der Luftdichtung?

Verarbeiter der luftdichten Ebene werden auf Baustellen mit unterschiedlichen Durchdringungen konfrontiert. Wie können Kabel und Rohre luftdicht verklebt werden? Das beantwortet Holger Merkel, pro clima Außendienst Süd-West und Blower-Door-Messdienstleister, im pro clima TV Interview. Das pro clima TV Team hat eine Baustelle in Mannheim-Seckenheim besucht. Hier wird gerade ein Dachgeschoss modernisiert.

Weitere Informationen:

Neues pro clima schweiz Seminarprogramm

Die pro clima schweiz Seminarsaison beginnt im November mit den Seminaren „Sicher sanieren von aussen“ und „Sichere Unterdächer“.

Seminarbroschüre pro clima schweiz 16/17

Seminarbroschüre
pro clima schweiz 16/17

Neues Seminar mit Thema Luftdichtheitskonzept
Das Seminar „Sicher dichten – sichere Konstruktionen“ thematisiert das bei MINERGIE
und in der SIA 180 geforderte Luftdichtheitskonzept in Planung, Beratung und Ausführungspraxis.

Seminartermine im November
Sicher sanieren von aussen – 04.11.2016 in Uzwil (Deutsch)
Sichere Unterdächer – 11.11.2016 in Uzwil (Deutsch)

Weitere Informationen                   Finden Sie im Seminarflyer.

Anmelden können Sie sich über die Faxantwort der Seminarbroschüre, per E-Mail an: seminare@proclima.ch oder telefonisch Tel. +41 (0) 52 588 00 90.